Tag Archives: Couch

Good morning friends!

Neues von unserem Instagram-Account und unserer Facebook-Fanseite 😉 !
Likes auf Instagram: 

.

Guten Morgen Freunde! Ich bin gerade aufgewacht und muß gleich mal nach Lily schauen – ich schätze, sie ist bereits im Garten… Habt einen schönen Tag 😉 !

***

Good morning friends! I just woke up and now I have to look for Lily – I think she’s already in the garden… Have a nice day 😉 !!

.
Good morning friends ! I just woke up and now I have to look for Lily - I think she's already in the garden... Have a nice day !! #labradortwins #instalabigram

.

Couchkuscheln ! #dogs #dogstagram #dogsofinstagram #instadog #instadogs #ilovelabs #instagood #instagood #ilovemydog #retriever #retrievergram #labrador #labradors #lovemydog #laboftheday #labradorable #labradorlove #whitelabs #lukeandlily #welpentagebuchpunktde #chillinlikeavillain #couch #puppylove #cute

Neues von unserem Instagram-Account und unserer Facebook-Fanseite 😉 !

Couchkuscheln  !

Wie wahr :) !!!

InstaShorties3

..
[Luke’s und Lily’s Instagram-Shorties]

Wieder mal kommt ein kleiner Instagram-Beitrag – aber diesmal nicht direkt von mir und auch nicht mit einem Foto von Luke und Lily, sondern von unserer guten Instagram-Freundin Lotte. Sie hat dieses Bild mit dem SEHR wahren Spruch auf ihrem Account geposted und ich habe ihn – nachdem ich herzhaft gelacht und anschliessend heftig zustimmend mit dem Kopf genickt habe – einfach mal geklaut (nicht schamlos, aber immerhin) und möchte ihn Euch hier natürlich gleich präsentieren:

Foto 25.01.15 13 45 16

Und ich wette, Ihr erkennt Euren Vierbeiner sofort wieder in dieser sinnigen und treffenden Hundeweisheit 🙂 !!!

Viele Grüße und einen tollen Wochenstart,
Euer Chris

Schlafmützen deluxe

InstaShorties3

[Luke’s und Lily’s Instagram-Shorties]

Zwischen all den Tennisballmatches und den Raufeinheiten mit Papi müssen die beiden Felltorpedos natürlich immer wieder eine groooße Mütze Schlaf nehmen.

Und die beiden machen das so süß und so selig, daß man echt schwach werden könnte und ihnen am liebsten zur Belohnung für’s „Süß-Sein“ ein Leckerli vor’s Körbchen legen würde, damit sie sich gleich nach dem Aufwachen freuen… komisch, ne 😉 ?

Eine frischbezogene Labi-Couch

Foto 03.08.14 12 28 30

Hallooo zusammen,

seit wir zwei hier bei Herrchen und Frauchen eingezogen sind, gehört uns die Couch. Ja, wirklich – das war eine ganz witzige, aber für uns eigentlich auch absolut vorhersehbare Entwicklung:

Anfangs waren wir noch so klein, daß wir da nicht selbst hochkraxeln konnten. Da hat Papi uns eine kleine Aufsteighilfe gebaut und ein großes Kissen vor die Couch gelegt. Das haben wir dann als Treppe benutzt. Meistens haben wir uns aber vor Papi und Mami hingesetzt, den Kopf schiefgelegt, mit der Schwanzspitze auf dem Laminat herumgetrommelt (wobei wir damals noch nichts koordinieren konnten und beim Schwanzwedeln permanent umgefallen sind) und unseren treu-doofsten Blick ever (ever, ever!) aufgesetzt. Dann haben sie uns hochgehoben. War leichter, als da selbst hochzusteigen und man konnte immer nochmal schnell über das Gesicht von Mami oder Papi schlecken.

Dann wurden wir etwas größer und Mami hat immer gesagt „Du, Papi (also sie nennt den nicht „Papi„, aber ich erzähle es halt jetzt so), die werden größer und irgendwann wird’s hier eng“. Dann hat Papi immer gesagt „Neeeeeiiiiiin, das passt schon – die verkrümeln sich ja in ihre Ecken, schau….“.

Ha, wie Recht er hatte – wir liegen tatsächlich heute noch in unseren Ecken. Aber unsere Labikörper sind so viel gewachsen, daß wir von der jeweiligen Ecke nun fast bis zur Couchmitte reichen, wenn wir uns ausstrecken (und jeder weiß, daß Labis quasi ausschliesslich ausgestreckt und auf dem Rücken liegend mit allen Vieren in der Höhe schlafen).

Somit – um jetzt wieder den Bogen zum eigentlichen Thema zu bekommen bzw. zu spannen – liegen bei uns auf der Couch überall tolle, flauschige Decken. Die Couch hatte ursprünglich so eine hell-beige Farbe. Eigentlich perfekt, weil wir ja auch hell-beige sind. Eine Tarncouch für Labis also. Nur dummerweise stehen Mami und Papi mal so gar nicht auf unsere Dekoversuche – quasi Tine Wittler auf acht Pfoten. Manchmal haben wir nach dem Gartenexkurs mit unseren Pfoten so lustige braune Tupfen auf die Couch gemalt. Ich glaube, man nennt das Kamelflaahsch (Anm. d. Red.: Camouflage). Fanden die nicht witzig. Auch haben wir mal versucht, unsere Karotten auf der Couch zu mampfen. Selbst orange Tupfen mochten sie nicht. Und die grünen, die wir nach dem Rasenmähen (Papi hat gemäht und wir sind nur hinterhergelaufen, ehrlich!) gemacht haben, waren ebenfalls nicht der Hit für die beiden. Also liegen jetzt wie gesagt überall tolle Decken. Wir mögen die, weil wir jetzt noch besser schlafen und nach einem harten Labitag abschalten können.

Und jetzt kommt’s: Mami hat alle Decken gewaschen und die Couch frisch bezogen. Sie war stolz, weil kurzzeitig alles ganz frisch und gut roch und es sehr aufgeräumt aussah. Da kam plötzlich Lily mit Ihrem Kong um die Ecke, stellte sich vor die Couch, sah hocherfreut die neuen Decken und *plumps* sprang sie hoch. Weshalb sollte sie schliesslich auf dem Boden spielen, wenn doch unsere Couch frisch bezogen war ?

Foto 03.08.14 12 28 30

Daß die Couch für den Besuch bezogen und hergerichtet worden ist, der gleich kommen würde, konnten WIR ja nicht wissen…

Hehe, unsere Eltern tun halt alles für uns… 😉

So, jetzt müssen wir wieder auf unsere Couch, lustige Tupfen machen – wir kommen nämlich gerade wieder von draußen 😀 !

Viele liebe Grüße und ein tolles Wochenende,
Euer Luke

Momente voller Spannung

Foto 04.04.14 12 23 02

Also die Spannung reisst hier einfach nicht ab – heute im Labikino: WURSTBROTE !!!

Eben war noch der Pudding die spannendste und tollste Attraktion im Labiheim, heute sind es Wurstbrote. Und wieder war es Frauchen, die sich so etwas Leckeres zum Essen machte. Und wieder war es Frauchen, die sich zum Essen auf die Labicouch setzte. Diesmal versprühte die Wurst bzw. der Schinken auf dem Brot aber scheinbar so verführerische Duftschwaden, daß gleich BEIDE Mäuse wie gebannt und halb paralysiert dasaßen und keinen Mucks mehr von sich gaben.

Gut, „Mucks“ nicht – aber dafür bahnte sich so laaangsam und kaum wahrnehmbar ein Sabbertropfen nach dem anderen den Weg nach draußen. Naja, irgendwie muß man sich ja auch als Labi ausdrücken können – und was wäre für einen Hund ehrlicher als ein offensichtlicher Haben-Will-Sabbertropfen ?

Dieser eindringliche und auffordernde Blick von beiden war schon wieder zu süß… Es ist hier eben wirklich wie im Labikino: Jeden Tag wird etwas anderes, Spannendes aufgeführt. Mal sehen, was morgen auf dem Teller ist und die beiden aus dem Konzept bringt 😉 !

Und dann gab’s Pudding !

Foto 30.03.14 21 37 05

Liebe Leute, es war wieder mal ein optischer Genuß, unseren kleinen Luke (sagte ich eben wirklich „kleiner“ Luke ???) bei der Jagd nach Menschenessen zu beobachten. Herrlich 🙂 !!!

Eigentlich wollte ich diesen kurzen Beitrag ja von Luke schreiben lassen, also aus seiner Sicht – aber er hätte garantiert die besonders witzigen Stellen unterschlagen. Also mache ich das lieber doch selbst…

Also, Frauchen saß auf der Couch. Wir hatten schon gegessen, Luke und Lily natürlich auch (wobei das bei Labis völlig wurscht ist, denn „nach dem Essen“ ist ja bekanntlich „vor dem Essen“ !) und hatten es uns auf der Couch gemütlich gemacht. Als Nachtisch gab’s dann so einen feiiinen Pudding. Ich hatte meinen Pudding wie immer in Lichtgeschwindigkeit gegessen, denn ich vertrete die These, daß Pudding sofort nach dem Öffnen schlecht wird. Also MUSS ich den ja aus Lebensmittelerhaltungsgründen sofort verputzen 😉 !

Frauchen ist da immer etwas genussvoller und zelebriert den Pudding Löffel für Löffel. Für Luke natürlich ein Highlight, denn er kann dann mitzelebrieren. Löffel für Löffel. Und wenn’s besonders lang dauert, kann er schon mal anfangen zu sabbern. Hält ja schliesslich kein Hund aus, wenn es permanent ein paar Millimeter vor der Nase nach leckerem Pudding duftet.

Luke gesellte sich also zu Frauchen. Erst saß er einen geschätzten Meter von ihr weg – in respektvollem Abstand. Grundsätzlich weiß er ja, daß er auf der Couch nichts zu suchen hat, wenn wir essen. Wie gesagt, grundsätzlich. Er macht da ganz gerne Ausnahmen, alles nach eigenem Ermessen. Diesmal ging es ja um Vanille-Pudding, und das sollte als eigens ermessene Ausnahme dicke reichen !

Schaut Euch mal das Beitragsbild oben links an: Alleine seine Haltung, wie er wieder auf der Couch hockt – mit krummem Buckel und nach innen gedrehten Pfoten, herrlich. Das ist so das typische Gestell, wenn er konzentriert ist und alles um sich herum ausblendet 😉 !

Und jetzt kommt’s: Luke hat Frauchen die ganze ellenlange Puddingaufesszeit über nicht aus den Augen gelassen. Er hat sie und den Pudding angestarrt, daß mir alleine DAVON der Appetit vergangen wäre. Er hat sich nicht bewegt (also nicht sichtbar), hat wohl nicht geatmet (wenn, dann nur ganz flach) und anscheinend auch nicht geblinzelt (das brennt doch irgendwann am Auge, oder nicht ?). Jedesmal, wenn Frauchen einen Löffel Pudding in ihren Mund befördert hat, ist er – fast unsichtbar – ein paar cm vorgerückt. Jedesmal, wenn wir uns unterhalten haben und sie mich ansah, rückte er wieder ein paar cm nach vorne. Logisch, wir haben das gemerkt und haben uns innerlich schon halb schlapp gelacht, aber konnten uns natürlich nichts anmerken lassen – das hätte ja die ganze Show gefährdet und vielleicht auch sein Taktikdenken ins Wanken gebracht. Also haben wir ihn „mal machen lassen“. Nach ein paar Sekunden, Minuten, gefühlten Stunden (Frauchen braucht wie gesagt für einen Pudding etwas länger als ich), saß Luke dann UR-PLÖTZ-LICH direkt vor seinem Frauchen. Also eher direkt vor der Puddingschüssel. Mit – ohne Witz – vielleicht maximal 2cm Abstand Nase-Becher. Er liess sein Frauchen und damit den Pudding immer noch keine Sekunde aus den Augen, er hypnotisierte sie alle beide – wohl in der Hoffnung, daß Frauchen auf der Stelle einschlafen und der Pudding direkt in sein Maul hüpfen würde. Klappte aber nicht mal ansatzweise.

Es wäre ein Leichtes gewesen, die lange Labizunge schnell in den Puddingbecher zu hängen, den letzten Rest herauszuholen und abzuhauen. Oder gleich mit einem großen Happs den Becher zu schnappen und dann abzuhauen. Aber nein – Luke saß auch in dieser sehr spannenden Situation wie ein Gentlehund da, keine Regung, kein Blinzeln. Er saß nur da und mobbte sein Pudding essendes Frauchen mit Blicken.

Foto 30.03.14 21 37 45

Nach dieser Glanzleistung – also den Nachtisch NICHT zu klauen – hat er natürlich letztendlich den Becher auslecken dürfen.

Jetzt kommt mir nicht mit Hundeerziehung, Konsequent-Sein und solchen Sachen – das zählt hier und jetzt gerade alles nicht. Wir mussten unseren Mini-Labi doch schließlich belohnen 🙂 !

Ihr kennt solche Situationen sicherlich auch zur Genüge, oder ?

Viele liebe Puddinggrüße,
Chris

Auch Labis brauchen Ruhe…

Foto 12.01.14 19 57 22

Lily: Mal ehrlich – Euch geht es doch genauso, oder ? Weihnachten an sich ist ja schon mächtig aufregend – alles ist geschmückt, jeder ist gut drauf und macht alles, was er auch sonst macht – nur eben feierlicher. Und es duftet nach Plätzchen und nach Braten und nach Hundeguttis und überhaupt. Weihnachten ist super. Und dann dieses Silvester, wo die auch alle irgendwie feierlich und gut gelaunt sind und bereits am späten Nachmittag die ganzen Rolläden runterlassen, uns von der Außenwelt plötzlich abschotten und bis weit nach Mitternacht Musik laufen lassen… Komisch, aber irgendwie auch cool, denn WIR sind ja mittendrin 🙂 !

Und dann über die Feiertage spätestens jeden zweiten Tag Besuch. Mal sind es Omi und Opi (und Omi hat IMMER was für uns dabei !), dann Onkel und Tante mit den Kindern, die wir gerne mal versuchen umzurennen, oder die Nachbarn – es ist immer was los.

Und ganz nebenbei müssen wir natürlich zwischendrin jede freie Minute nutzen, mit unseren neuen Spielsachen zu spielen – die Highlights, und das wisst Ihr ja auch schon, sind immer noch unsere Kuschelhunde und alle Bälle, die hier im Haus so herumfliegen. Einfach herrlich – Luke und ich sind somit immer in Action. Und genau DAS rächt sich irgendwann. Auch bei Labis – also bei diesen schwimm- und ballgeilen fellbesetzten Duracell-Häschen 🙂 !

Nachdem der ganze Feiertags-Trubel vorbei war, haben wir uns erstmal gaaaanz gemütlich auf unsere (Anm. d. Red.: „EURE“ ???) Couch zurückgezogen und viiiiel Schlaf nachgeholt. Man kann ja schliesslich nicht dauernd spielen. Nicht mal ein Labi kann das…. 😉

Viel Spaß mit den Bildern und liebe Grüße aus dem Labischlummerland…

iPage is best used with Wordpress for blogging or business.
%d Bloggern gefällt das:
Protected with SiteGuarding.com Antivirus