Tag Archives: KONG

Erschöpft vom Hundegeburtstag…

Neues von Instagram und Facebook 😉 !

Noch sichtlich erschöpft vom aufregenden Hundegeburtstag gestern 😉 ! Lily liegt in ihre Decke eingewurschtelt auf der Couch und Luke schläft inmitten der (neuen) Spielsachen. Ich lasse sie jetzt einfach schlafen…

.
Noch sichtlich erschöpft vom aufregenden Hundegeburtstag gestern  ! Lily liegt in ihre Decke eingewurschtelt auf der Couch und Luke schläft inmitten der (neuen) Spielsachen. Ich lasse sie jetzt einfach schlafen...

.

Unsere Freunde: Sunny

20150126_142701-2

.
Hallo Ihr Lieben,

nachdem es jetzt hier im Blog aus beruflichen Gründen ein paar Tage bzw. Wochen recht still war, kommt endlich wieder etwas Schwung ins Tagebuch, und zwar in Form eines neuen Eintrags für Luke’s und Lily’s Poesiealbum.

Diesmal stellt sich die süße Sunny vor.
Sunny ist ein hübsches, blondes Labimädchen – auch wenn sie das selbst gar nicht hören mag. Aber hey, Sunny – Komplimente sind doch was Tolles 😉 !!! Luke schaut jedenfalls auch schon ganz interessiert auf den Bildschirm *lach*…

20150213_164841_1

Hier könnt Ihr die ersten Beiträge und Bilder von Sunny sehen:

Die Beiträge und Bilder unserer Freunde findet Ihr auch ganz bequem über die Navigations- bzw. Menüleiste oben unter dem Punkt “Unsere Freunde“:

menu1

Viel Spaß beim Lesen – und Euch, Andrea und Sunny, ebenfalls vielen Dank für die tollen Berichte und Bilder ;) !!!

Bis bald,
Euer Chris

Teamwork

Foto 11.09.14 10 07 16

Vorgestern Abend war Luke völlig aus dem Häuschen – er hat geweint, gelitten, war „grätig“. Warum? Sein geliebter Quietschetennisball war unter’s Buffet gerollt und lag jetzt dort unten. Allein. Ohne Luke. Und das Blöde daran: Luke kommt schon seit einer ganzen Weile nicht mehr unter das Buffet. Anfangs, als die kleinen Zwerge noch wirklich handtellergroß waren, konnten sie fast aufrecht unter dem Buffet herumlaufen. Jetzt bekommt Luke gerade noch so seinen Kopf drunter, aber dann steckt er schon fest und versucht immer ganz hektisch, wieder zurückzukriechen.

Also eine schwierige Situation und er hat damit den gesamten Abend zugebracht. Dabei waren alle Gefühlszustände enthalten: Traurig, verzweifelt, sauer, genervt, motiviert, deprimiert – einfach alles. Er hat’s immer wieder versucht, aber es einfach nicht geschafft. Der Arme. Lily hat sich das Ganze von der Couch – an Mami’s Bein gelehnt – angeschaut. Gerade, daß sie nicht den Kopf geschüttelt hat. Nö, das war SEIN Kampf, da mischte sie sich nicht ein. Wir auch nicht, denn wir wollten sehen, was er macht und ob er eine einigermaßen sinnvolle Möglichkeit findet, an seinen Ball zu kommen.

Irgendwann siegte dann die Müdigkeit und er verzupfte sich ins Bett. Am nächsten Tag – also gestern – saß ich in der Küche und hörte plötzlich wieder lautes Weinen und Fiepen. Auweia – mir war ja sofort klar, daß es sich nur um den Quietscheball handeln könnte. Er hat ihn wieder entdeckt und sich daran erinnert, daß er ja immer noch nicht unter’s Buffet kriechen kann. Lily lag zu dem Zeitpunkt unter mir. Sie hob den Kopf, schaute besorgt Richtung Wohnzimmer, raffte sich – nachdem sie eine Weile dem Geweine gelauscht hatte – auf, ging festen Schrittes hinüber (ich folgte ihr, natürlich mit der Handykamera im Anschlag) und machte das, was ich TEAMWORK nenne: Sie ging an Luke – der wie am Vorabend auch vor dem Buffet am Boden lag und wehmütig seinen Ball anweinte – vorbei, warf sich auf den Boden, robbte an der einzigen Stelle, an der es für einen ausgewachsenen Labi noch halbwegs geht, unter das Buffet und schnappte sich den Ball. Luke starrte seine Schwester gebannt an und beobachtete aufgeregt das Geschehen.

…und weil das so süß war, poste ich das Bild gleich nochmal in Groß:

Foto 11.09.14 10 07 16

Sie robbte wieder zurück – Ball im Maul – liess den Ball neben Luke fallen und ging wieder.

HERRLICH 😀 😀 😀 !

Wahrscheinlich konnte sie das Geweine nicht mehr hören – Luke und seine Bälle sind eben eine unzertrennliche Kombination, und wenn einer der Bälle nicht greifbar ist, dann droht ein Heulkrampf 😉 ! Fairerweise muß man sagen, daß Lily es auch nur deshalb unter das Buffet geschafft hat, weil sie eben das kleine, wirklich kleine, Stückerl kleiner ist als Luke. Einfach zierlicher, das Mädel – sonst wäre wirklich Papi die letzte Lösung gewesen, um an den Ball zu kommen. Wie sonst halt auch immer…

Die beiden haben also wieder mal als Team perfekt funktioniert und haben sich toll ergänzt. So muß das sein 🙂 !

Viele Grüße,
Euer Chris

Eine frischbezogene Labi-Couch

Foto 03.08.14 12 28 30

Hallooo zusammen,

seit wir zwei hier bei Herrchen und Frauchen eingezogen sind, gehört uns die Couch. Ja, wirklich – das war eine ganz witzige, aber für uns eigentlich auch absolut vorhersehbare Entwicklung:

Anfangs waren wir noch so klein, daß wir da nicht selbst hochkraxeln konnten. Da hat Papi uns eine kleine Aufsteighilfe gebaut und ein großes Kissen vor die Couch gelegt. Das haben wir dann als Treppe benutzt. Meistens haben wir uns aber vor Papi und Mami hingesetzt, den Kopf schiefgelegt, mit der Schwanzspitze auf dem Laminat herumgetrommelt (wobei wir damals noch nichts koordinieren konnten und beim Schwanzwedeln permanent umgefallen sind) und unseren treu-doofsten Blick ever (ever, ever!) aufgesetzt. Dann haben sie uns hochgehoben. War leichter, als da selbst hochzusteigen und man konnte immer nochmal schnell über das Gesicht von Mami oder Papi schlecken.

Dann wurden wir etwas größer und Mami hat immer gesagt „Du, Papi (also sie nennt den nicht „Papi„, aber ich erzähle es halt jetzt so), die werden größer und irgendwann wird’s hier eng“. Dann hat Papi immer gesagt „Neeeeeiiiiiin, das passt schon – die verkrümeln sich ja in ihre Ecken, schau….“.

Ha, wie Recht er hatte – wir liegen tatsächlich heute noch in unseren Ecken. Aber unsere Labikörper sind so viel gewachsen, daß wir von der jeweiligen Ecke nun fast bis zur Couchmitte reichen, wenn wir uns ausstrecken (und jeder weiß, daß Labis quasi ausschliesslich ausgestreckt und auf dem Rücken liegend mit allen Vieren in der Höhe schlafen).

Somit – um jetzt wieder den Bogen zum eigentlichen Thema zu bekommen bzw. zu spannen – liegen bei uns auf der Couch überall tolle, flauschige Decken. Die Couch hatte ursprünglich so eine hell-beige Farbe. Eigentlich perfekt, weil wir ja auch hell-beige sind. Eine Tarncouch für Labis also. Nur dummerweise stehen Mami und Papi mal so gar nicht auf unsere Dekoversuche – quasi Tine Wittler auf acht Pfoten. Manchmal haben wir nach dem Gartenexkurs mit unseren Pfoten so lustige braune Tupfen auf die Couch gemalt. Ich glaube, man nennt das Kamelflaahsch (Anm. d. Red.: Camouflage). Fanden die nicht witzig. Auch haben wir mal versucht, unsere Karotten auf der Couch zu mampfen. Selbst orange Tupfen mochten sie nicht. Und die grünen, die wir nach dem Rasenmähen (Papi hat gemäht und wir sind nur hinterhergelaufen, ehrlich!) gemacht haben, waren ebenfalls nicht der Hit für die beiden. Also liegen jetzt wie gesagt überall tolle Decken. Wir mögen die, weil wir jetzt noch besser schlafen und nach einem harten Labitag abschalten können.

Und jetzt kommt’s: Mami hat alle Decken gewaschen und die Couch frisch bezogen. Sie war stolz, weil kurzzeitig alles ganz frisch und gut roch und es sehr aufgeräumt aussah. Da kam plötzlich Lily mit Ihrem Kong um die Ecke, stellte sich vor die Couch, sah hocherfreut die neuen Decken und *plumps* sprang sie hoch. Weshalb sollte sie schliesslich auf dem Boden spielen, wenn doch unsere Couch frisch bezogen war ?

Foto 03.08.14 12 28 30

Daß die Couch für den Besuch bezogen und hergerichtet worden ist, der gleich kommen würde, konnten WIR ja nicht wissen…

Hehe, unsere Eltern tun halt alles für uns… 😉

So, jetzt müssen wir wieder auf unsere Couch, lustige Tupfen machen – wir kommen nämlich gerade wieder von draußen 😀 !

Viele liebe Grüße und ein tolles Wochenende,
Euer Luke

Quietschetennisballmatch im Meer

Foto 18.07.14 08 56 02

Hallo liebe Blogleser (warum macht die Autokorrektur bei mir eigentlich immer aus „Blogleser“ automatisch einen „Bologneser“ ? Sagt das irgendwas über meine Essgewohnheiten aus 😉 ?),

heute kommen endlich mal wieder ein paar Urlaubsbilder von Luke und Lily. Für mich persönlich sind das die schönsten Fotos, meine absoluten Lieblingsbilder.

Wir sind wieder ganz früh morgens mit Luke und Lily zum Strand gefahren. So gut unsere beiden Labikinder erzogen sind und so brav und zuverlässig sie auch sind und eben NICHT auf/an/in den Strand machen, sondern für alle geschäftlichen Tätigkeiten ganz weit hinten in die Dünen verschwinden – die Intoleranz von Menschen gegenüber Hunden am Strand ist teilweise grenzenlos und erschreckend groß. Somit nutzten wir eben lieber den gaaanz frühen Morgen, wo noch fast keine Menschenseele an diesem wunderschönen Strandabschnitt unterwegs war und konnten unbeschwert und problemlos mit den beiden Kleinen herumtollen und sie auspowern.

Also, zurück zum Strand: Wir kamen dort an, liessen die beiden aus dem Jeep und gingen mit ihnen zum Meer. In der Strandtasche war – neben Leitungswasser zum ggfs. Augenspülen oder einfach nur Trinken für die beiden Kleinen – das liebste Spielzeug, quasi der heilige Gral der Labibespassung: DER KONG SQUEEZZ QUIETSCHETENNISBALL 😀 !

Wir leinten Luke und Lily ab und beobachteten sie, wie sie in Überschallgeschwindigkeit und einer richtig perfekten Ar***bombe ins Wasser plumpsten. Danach rauften sie im (!) Wasser, schwammen ein paar Runden, kamen wieder zurück an den Strand, panierten sich bis zur Unkenntlichkeit und rannten wieder zurück ins Nass. Herrlich anzusehen 🙂 !

Nachdem die erste überschüssige Energie herausgelassen war, zitierte ich sie zu mir und zur Badetasche, liess sie absitzen, blickte in ihre aufmerksamen und neugierigen Augen und holte den Quietschetennisball heraus. Diesen Blick hättet Ihr sehen müssen – völlig fassungslos, ungläubig, glücklich und ballverknallt sprangen sie vor mir auf und ab und die Freude kannte keine Grenzen mehr… Un-glaub-lich, wie sich so ein Hund freuen kann.

Sie sahen mich richtig fragend an, so nach dem Motto „Sachma Papi, wie hat es der Ball geschafft, auch hierher zu kommen ?“ oder „Wo haste denn DEN die ganze Zeit versteckt ???“ – Super 😀 !

Ich warf den Ball sogleich in hohem Bogen ins Meer – die Wellen und Strömung waren an diesem Tag kein Thema – und Luke und Lily rannten wie von der Tarantel gestochen hinterher. Wieder ein Plumps ins Wasser – diesmal allerdings eleganter als beim ersten Mal – und zack-zack zum Ball gepaddelt. Dieses Ballholspiel wiederholten wir noch gefühlte siebenundelfzig Mal und Luke und Lily wurden einfach nicht müde. Natürlich war die GoPro im Wasser dabei und ich wagte es auch, mit meinem iPhone im Wasser stehend, ein paar Fotos zu machen.

Mein absolutes Lieblingsbild ist das, wo Luke und Lily mit dem Ball im Maul auf mich zuschwimmen – das hätte schon fast das Potential, auf der KONG-Internetseite Werbung für die Quietschetennisbälle zu machen 😉 – schaut mal:

Foto 18.07.14 08 56 02

Weil dann irgendwann allerdings nach und nach die ersten Badegäste und intolerant wirkenden Urlauber auftauchten, entschlossen wir uns, das Ballmatch als unentschieden ausgehen zu lassen und packten langsam wieder unsere sieben Sachen und zwei Labis zusammen.

Am Auto angekommen spülten wir mit den mitgebrachten Leitungswasserflaschen den gröbsten Sand aus dem Fell, trockneten die beiden etwas ab und hoben sie in ihre Transportbox auf der Ladefläche des Jeeps. Nach ca. 50m Fahrt lagen sie bereits nebeneinander in ihrer Box und schliefen tief und fest. Tja, Wassersport ist eben doch SEEEHR anstrengend und kräftezehrend 🙂 !

Viel Spaß mit den Bildern – die Filme dauern leider immer noch etwas…. also bleibt gespannt !!

Bis bald und LG,
Chris

Geschenkeeeee :) !

Foto 16.08.14 09 02 47

Gestern, an ihrem 2. Geburtstag, waren Luke und Lily wie zwei Kinder. Wie zwei Geburtstagskinder.

Ich habe echt den Eindruck, daß die ganz genau wussten, daß sie die Hauptpersonen waren und daß das ein besonderer Tag war. So, wie sie geschaut haben und wie sie uns permanent nicht von der Seite gewichen sind war klar, daß sie als Geburtstagskinder natürlich auch Geschenke haben wollten 😉 !

Gut, ich habe ihnen das natürlich auch schon vorher erzählt, daß es eventuell, unter Umständen, möglicherweise, wenn alles gut geht, Geschenke geben würde. Und SO WAS vergessen Labikinder NIE 😀 !

Bevor ich dann gestern zu meinem Brautpaar losgefahren bin, haben wir die beiden überrascht: Jeder bekam einen eigenen Kong Teddy, jeweils schön eingepackt wie ein großes Bonbon. Ganz aufgeregt kamen sie auf uns zugelaufen und schnappten sich die Geschenke. Geraschelt hat’s ja schon verlockend, das war spannend – aber irgendwie wissen die beiden immer noch nicht, daß man eigene Geschenke auch aufreissen darf. Das müssen wir noch üben. Vielmehr standen sie mit leicht schiefgelegtem Kopf davor und fragten sich, wie’s jetzt weitergehen würde. Nagut – haben wir ihnen halt geholfen…

Die Freude war groß und die Kuschel-Kong-Teddys sind seit diesem Zeitpunkt im Dauerspieleinsatz. Luke und Lily tauschen höchstens mal untereinander den hellbraunen gegen den dunkelbraunen aus, aber weggelegt wird der Teddy gar nicht mehr. Super 🙂 !

Und dann gab’s natürlich auch noch diese ellenlangen Ziemer. Die lagen im Flur auf dem Boden und Luke und Lily durften suchen. Hellauf begeistert schnappte sich jeder so eine Stange und rannte los. Gut, bei ca. 1m langen Ziemern gibt’s im Eifer des Gefechts dann schon mal Verluste, was die Inneneinrichtung oder Deko angeht, die im Weg steht. Wir also alles weggeräumt, was beim Ausholen mit diesen Stangen zu Bruch hätte gehen können und dann zugesehen, wie es laut schmatzend und knacksend zur Sache ging. Herrlich – die beiden im siebten Himmel.

So war der Geburtstag schon zu diesem Zeitpunkt ein voller Erfolg. Und im Laufe des Tages wurde dann noch viel mit Frauchen gekuschelt (Luke hat momentan wieder einen enooooormen Kuschelschub) und ein kleiner Ausflug mit Mami war auch noch drin. Zur Abrundung der Geburtstagsfeierlichkeiten kommen dann heute noch Omi und Opi und bringen – unter Garantie – wieder ne Menge toller Sachen mit. Vielleicht Guttis, vielleicht einen Riesenknochen – wer weiß… Luke und Lily werden es schon sehr bald in Erfahrung bringen 😉 !

Viele Grüße und Euch allen noch einen schönen Restsonntag,
Euer Chris

Happy 2. Birthday, Luke & Lily :) !!! Let’s party…

Foto 16.08.14 07 18 13

Lieber Luke, liebe Lily,

bevor ich den heutigen Tagebucheintrag beginne, richte ich mein Wort natürlich zuerst an Euch, denn:

IHR HABT HEUTE EUREN 2. GEBURTSTAG – HAPPY BIRTHDAY, MÄUSE 🙂 !!!

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Jetzt ist es schon wieder knappe zwei Jahre her, daß wir die beiden kleinen Welpen zu uns geholt haben. Ab da hat sich ja unser Leben grundlegend verändert und es wurde so ziemlich alles auf den Kopf gestellt. Danke dafür, Luke und Lily – wir würden es jederzeit wieder genau so machen !!!

Für die große Labiparty haben wir natürlich auch entsprechend eingekauft – und ein paar schöne Geschenke sind auch dabei.

Foto 13.08.14 15 05 12

Mal sehen, was die beiden dazu sagen werden, „Bescherung“ ist nachher erst. Jeder bekommt einen laaaaangen und groooßen Ziemer (aber einen, der NICHT stinkt !) und einen Kuschelbären von Kong. Die Kuschelbären sind super: Gewohnt tolle Qualität von Kong und in jedem Fuß und in jeder Pfote ist ein Knoten eingearbeitet, auf dem die Geburtstagskinder herumkauen können. Und außerdem quietschen die beiden – also perfekt 😉 !

Foto 16.08.14 07 18 13

Und falls heute Geburtstagsgasthunde ankommen, haben wir auch ausreichend Futter da. Als wenn er’s gewusst hätte, kam gestern Abend auch schon ein supersüßer Golden-Retriever-Mischling, der mit seinem Herrchen bei den Pferden auf der Koppel zu tun hatte, zu Besuch und wollte wohl vorab schon gratulieren. Er stand, wie schon ein paar Mal zuvor auch, vor dem Zaun und wäre halt ZU gerne reingegangen zu Luke und Lily. Wir haben ihn dann hineingelassen und die drei spielten ausgelassen. Herrlich – und das wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein 😉 !

Sooo, nachdem es jetzt gerade Luke’s und Lily’s Lieblingsfrühstück „Seefisch“ gab, werden wir nun wohl zum Geschenkeauspacken übergehen. Mal sehen, ob die beiden den raschelnden Päckchen lange widerstehen können 😀 ! Leider muß Herrchen heute arbeiten, aber Frauchen wird schon für ein angemessenes Rundum-Bespassungs-Programm für unsere beiden Labikinder sorgen…. 😉 Und morgen kommen ja Omi und Opi zum Geburtstagskaffee (vermutlich mit einem RIESENknochen…) 😀 !

Viele Grüße und bis bald,
Euer Chris

P.S.: Ein ganz besonderer Dank geht an Luke’s und Lily’s Brieffreund „Hecs“ Hector und sein Frauchen und Herrchen !!! Die Drei haben unseren Labikindern eine ganz tolle Geburtstagskarte und ein kleines Gedicht mit ein paar süßen Bildern von Hecs geschickt – VIELEN LIEBEN DANK !!! Und wie befohlen, haben wir es auch heute erst aufgemacht 😉 !!!

Inspektor Chris ermittelt…

Foto 17.01.14 14 25 13

Najaaaa – vielleeeeeicht ist der Titel ja etwas ZU überspitzt und ZU dramatisch gewählt, aber egal.

Schaut Euch mal das Bild an. Was fällt Euch auf ? Was fällt Euch spontan dazu ein ? Nein, man denkt jetzt nicht zwingend als Erstes, daß da zwei süße Labis nebeneinander liegen und schlafen wollen. Hahahaaaa – dazu kennt man Labikinder zu gut, da muß was viel Größeres dahinterstecken.

Ich habe sie eine ganze Weile angeschaut, bin um sie herumgeschlichen, raus aus dem Zimmer, wieder rein ins Zimmer – sie haben sich keinen Zentimeter bewegt. Nichts. Sowas ist immer SEHR ungewöhnlich, und der erlebnisgebeutelte Labipapa zuckt in solchen Situationen innerlich immer schon mal rein prophylaktisch zusammen. Besonders komisch war auch, daß ihr geliebter Kuschelhund vor dem Körbchen lag – aber diesmal völlig unbeachtet…

Aber es half alles nichts – ich kam nicht drauf, was die beiden ausgefressen haben könnten. Es fehlte nichts, es war nichts zerlegt worden und eine Pfütze – aus welchem Grund diese auch immer hätte entstanden sein können – war auch nirgends zu finden. Hmm – komisch. Kühlschrank auf, Wurst raus, Kühlschranktür wieder zu… nee, DAS haben selbst DIE beiden noch nicht drauf. Außerdem würden sie dann immer noch schmatzen – ich kenne die beiden doch.

Als die Neugier meinerseits ZU gr0ß wurde, kniete ich mich vor dem Körbchen hin. Und DA haben sie sich verraten: Normalerweise robben sie dann beide zu mir her, knabbern mir am Ohr, versuchen mein Gesicht großflächig abzulecken und holen gleich ein paar Sachen (Ball, Schnur, Quietschekong) zum Spielen. Aber jetzt – NICHTS. Sie blieben regungslos liegen, nur die Schwanzspitzen wackelten – wenn auch nur in Zeitlupe. Also irgendwie musste da was sein, und zwar IM Körbchen. Irgendwas wollten die beiden verstecken.

Also fasste ich den Entschluß, mal „einfach reinzulangen“. Unter den sehr überraschten Augen von Luke und Lily wühlte ich unter Luke in Kissen und Decke und fand – jahahaaaaaa, ich bin ein verkappter Ermittler, ich weiß schon – die Kong Krake.

Wieso die beiden die blaue Krake versteckt haben ? Ganz einfach:
Sie war nach vielen Monaten eben doch etwas zerfleddert und kaputt und so habe ich sie zwei Stunden vorher im Flur auf ein Regal bzw. Tischchen gelegt. Dazu zwei Fakten:

  1. Das Tischchen ist höher als die Köpfe der beiden – sprich, Luke und Lily konnten die Krake auch im Stehen und mit nach oben gestrecktem Kopf nicht sehen. Abgesehen davon war die Krake ganz hinten gelegen.
  2. Luke und Lily waren im Garten, als ich die Krake dort hinlegte – also wussten sie nichts davon.

Tja – soviel zur untrüglichen Labinase. Wenn man die Krake nicht sieht, kann man sie trotzdem erschnüffeln. Gut, daran hatte ich nicht gedacht.

Jedenfalls haben sie dieses Spielzeug ganz vorsichtig vom Tischchen geholt – ohne etwas zu verrücken oder herunterzuschmeissen – und verzupften sich dann ganz schnell damit ins Körbchen, wohl wissend, daß sie etwas „nicht ganz Erlaubtes“ angestellt hatten.

Als ich die Krake dann in der Hand hatte, standen beide auf und freuten sich wie zwei frisch panierte Schnitzel. Endlich liefen sie wieder um mich herum und holten ihr anderes Spielzeug – jetzt mussten sie ja nichts mehr bewachen bzw. verstecken.

Ich kenne meine beiden Pappenheimer ja mittlerweile und ich fand es echt witzig, daß ich auch diesmal wieder richtig lag.

Wir haben dann natürlich noch am gleichen Tag eine neue Krake gekauft und tauschten die beiden aus – jetzt ist die Labiwelt wieder in Ordnung 🙂 !

Viele investigative Grüße von Eurem Inspektor Chris 😉 !

iPage is best used with Wordpress for blogging or business.
Protected with SiteGuarding.com Antivirus