Sunny stellt sich vor

.
Hallo, ich bin SUNNY!

Eine blonde Labradorhündin von der immer alle behaupten, dass ich eine besonders hübsche bin *solche Schleimer* 😉 und wohne bei meinen „Eltern“ in St. Franziskus.

Ich wurde am 02.06.2010 in Karlshuld (bei einer Blindenführhundschule; www.seitle.de) geboren und sollte später wenn ich groß bin zum Blindenführhund ausgebildet werden. Meine jetzigen Eltern lernte ich bereits mit 4 oder 5 Wochen kennen, da haben sie mich und meine Geschwister ein paar mal besucht. (genau kann ich mich nicht mehr erinnern weil ich da ja noch sooooo klein war) 🙂 Ursprünglich sollte ich bei den beiden nur für ca. 1 – 1 ½ Jahre als sogenannter Patenhund bleiben und danach mit der Ausbildung beginnen.

GE DIGITAL CAMERA

Mit 8 Wochen zog ich um und lernte alle möglichen neuen Menschen und Tiere kennen, z. b. meine „Brüder“ Rambo und Papst. Das sind zwar Katzen, aber ich mag Katzen echt gerne!! 🙂 Rambo begrüßt immer erst mich wenn er nach Hause kommt und mit dem Papst bin ich oft spazieren gegangen und hab mit ihm gekuschelt, leider ist Papst auf eine lange Reise gegangen. 😀

Das wichtigste was ich gelernt habe ist allerdings, wie man Zweibeiner richtig ärgert. 😉

Ich besuchte die Welpenschule und die Junghundschule und musste oder besser durfte (da gab’s immer was zu Futtern für mich!) öfter mal beim Onkel Doctor für ein oder zwei kleine Piekser vorbei schauen.

Mit einem Jahr kam dann die große Untersuchung ob ich gesundheitlich als Blindenführhund geeignet bin. Meine Eltern hatten zu dieser Zeit richtig angst um mich und meine Mama konnte gar nicht mehr richtig schlafen weil sie so gehofft hat, dass es irgendeinen noch so kleinen Grund gab um nicht als Blindenführhund geeignet zu sein.

Die beiden hätten nie gedacht, dass sie sich so fest an mich gewöhnen können und mich so doll lieb haben werden dass sie mich nie mehr hergeben wollen. *rot werd*

Test 1 waren meine Augen, die waren einwandfrei und Test 2 waren dann Röntgenuntersuchungen. Bei den Röntgenuntersuchungen wurde doch dann tatsächlich an einem meiner Vorderbeine eine minimale Veränderung gefunden und somit war ich raus aus der Blindenführhundnummer und durfte bei meinen Eltern bleiben!!!!

(Mein Befund war nicht schlimm, es kann allerdings sein, das sich im laufe der Jahre mal etwas so an meinem Vorderbein verändert, dass ich dann meinen „Beruf“ nicht mehr ausführen hätte können. Da eine Blindenführhundausbildung eine MENGE Geld kostet, werden dafür nur 100 %ig gesunde Hunde genommen)

Was ich gerne mag: Das ist schwierig oder eigentlich auch gar nicht. Ich mag nämlich so ziemlich alles und jeden und mit mir kann man auch wirklich alles machen.

Besonders liebe ich aber (ausgenommen von meinen Eltern natürlich) meinen „Opa“ – Papa von meiner Mama, den „Opi“ – Opa von meinem Papa und den Ingo – Chef von meiner Mama, da freu ich mich immer ganz besonders fest wenn ich einen von denen sehe und bekomm dafür natürlich auch immer gaaaaaaaaanz viele leckere Sachen von ihnen. 😉

Fressen will ich immer und vor allem alles, aber wer möchte das nicht? 😉

Ich geh gerne baden und wandern – vor ein paar Wochen sind wir z. B. zur Coburger Hütte rauf gelaufen und da waren ganz schön schwierige Stellen dabei aber ich hab das alles Perfekt gemeistert. Zur Sicherung für mich musste ich zwar mein Geschirr anziehen (ich finde das Geschirr ja total unnütz, das juckt nur immer so am Rücken) und an eine 5 m Leine aber dafür gab´s oben als Belohnung einen wunder wunder schönen See und ein extra Leckerli.

Was mir nicht so gefällt…. hmmmm *grübel* wenn ich so darüber nachdenke fällt mir jetzt nur eines ein was ich NICHT mag und das sind eindeutig Kühe!!!!

kuehe

Also mal ehrlich, wer braucht denn schon Kühe??? Die sind nicht nur RIESENgroß sondern tun einem auch total fest weh! (Meine Mama will mir ja immer einreden, dass die Kühe mir gar nichts tun oder getan haben sondern der Stromzaun aber ich werde das ja wohl besser wissen, oder?! Ich bin ja schließlich gezwickt worden und nicht sie! *pffff*)

Ein paar Kommandos kann ich auch wie z. B. Sitz, Platz, Steh, „Fuß“ gehen, „Seite“ gehen (dass ist genau die andere Seite von Fuß) Springen, Pfote (beidseitig), Leckerlis fangen (das kann ich besonders gut *hihi*), mich auf Kommando seitlich hinlegen, Rückwärts gehen, eine Rolle machen, mich im stehen nach links oder rechts herum drehen, robben, apportieren, die Türe „schließen“ (zu schubsen) etwas suchen usw. Alle Kommandos klappen, die einen gut, die anderen weniger gut. 😉

Sooo ich glaub in etwa war es das von mir… wenn Euch noch was interessiert, dürft ihr uns das natürlich gerne fragen. 🙂

Liebe Grüße und bis zum nächsten Tagebucheintrag von Euch,
Eure Sunny (mit Mama u. Papa) 🙂

P.S. da mein Papa weiß wie gern ich meine Mama hab und wie gerne sie mich hat durfte ich ihr sogar den Verlobungsring überbringen! *ich weiß eigentlich ganz genau, dass sich mein Papa nur nicht getraut haut und ich das ganze deswegen übernehmen musste aber das bleibt unser Geheimnis!* 😉

.

2 Responses to Sunny stellt sich vor

  1. Hector sagt:

    Ein herzliches Wuff zur Begrüßung liebe Sunny,

    hach Du bist ja ein Mädchen zum verlieben und was Du alles schon kannst. Ich kann auch schon etwas davon, aber eine Rolle machen, seitlich hinlegen oder robben kann ich nicht. Meine Mutti will mir das immer beibringen, aber ich stell mich wohl etwas dusseling an. Das Robben habe ich schon geübt unters Bett meiner Eltern durch, weil da mein Spielzeug irgendwie runter gekommen ist, aber seit sie ein Wasserbett haben, geht das nicht mehr. Ich geh auch noch in die Hudeschule und mein Vati macht jetzt Begleithundeprüfung mit mir.

    Ich liebe z.B. alles was rund ist, vom Ball bis zur Kastanie. Da lässt es sich doll spielen. Ähm Sunny ich flüster Dir mal ins Ohr, was sind Kühe? Die kenn ich noch nicht, aber Schafe hab ich schon gesehen, die sind doof, die wollten nicht mit mir spielen. Pfffft dann spiele ich eben mit meinen Kumpels hier.

    Noch ein liebes Wuff Wuff von Deinem (hoffentlich) Felltorpedofreund Hecs (in Alarmbereitschaft bin ich nur wenn ich Heeeeeeeeector gerufen werde)

    Ps. Hast Du echt super gemacht mit dem Verlobungsring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

iPage is best used with Wordpress for blogging or business.